Fachbeitrag: Face & Body 3/17

Autor: Dr. med. Navid Roshanaei

Fazit: Die Blefaroplasma®-Methode gilt sicherlich als neues Einsatzgebiet, wobei es die operative Methode natürlich nicht ersetzen kann. Besonders im Augenbereich hat es einen großen Vorteil gegenüber konventionellen Lasergeräten, da hier kein Augenschutz notwendig ist sowie eine topische Anästhesie ausreicht. Schlussendlich handelt es sich bei Plasmage® um ein kleines und handliches Gerät mit schneller Einsetzbarkeit. Bei Vorerfahrung mit entsprechenden Laser- oder Radiofrequenzsystemen ist man rasch mit dem System vertraut. Die Kosten für Verbrauchsmaterialien sind gering.

Hier finden Sie den kompletten Artikel Plasmatherapie in der Ästhetischen Praxis – erste Erfahrungen.